Blick auf Gardasse
  1. Zur Startseite
  2. Interessen
  3. Camping am See

Camping am See

Campingurlaub direkt am Wasser

Camping am See hat seinen besonderen Reiz. Kinder lieben es, stundenlang im Wasser zu spielen. Wassersportler nutzen die vielfältigen Möglichkeiten, gehen Schwimmen, Kajak-Fahren, Standup-Paddeln, Tauchen, Windsurfen, Segeln, Wakeboarden oder Wasserskifahren. Angeln hat längst sein angestaubtes Image abgelegt. Sie können aber auch einfach die besondere Atmosphäre vom ruhigen Erwachen am Morgen bis zum stimmungsvollen Sonnenuntergang genießen. Dabei lohnt es sich, rechtzeitig zu planen, denn am schönsten sind die Campingplätze direkt am See.

Campingplatz am See

Camping an den Oberitalienischen Seen

Am Südrand der Alpen liegen acht der schönsten Gewässer Europas. Seit Generationen sind die Oberitalienischen Seen Sehnsuchtsziele für Urlauber, die zwischen Camping am Lago Maggiore im Westen und Gardasee Camping im Osten unzählige Möglichkeiten haben. Ob Lago di Como, Lago die Lugano oder die kleinen Seen, jeder von ihnen bezaubert mit dem Kontrast, den steile Berge, mediterrane Pflanzen und das tiefe Blau des Wassers bilden.

Camping am Lago Maggiore

Lago Maggiore und Camping haben eine lange Tradition. Entsprechend prominent ist die Lage der meisten Campingplätze. Ob im Piemont, der Lombardei oder im Schweizer Tessin, ihren Wohnanhänger oder das Wohnmobil können Sie zumeist ganz nah am Wasser abstellen. Die meisten Anlagen liegen bei Locarno, Cannobio, an der Südspitze des 66km langen Lago Maggiore, sowie bei Verbania am westlichen Seitenarm. Mit leicht abfallendem Sand- und Kiesstrand ist es vor allem für Familien mit Kindern gut geeignet und ideale Basis für Bootssportler.

Am Lago Maggiore schönste Orte zu benennen, fällt schwer. Im Norden Locarno: Uralt und durch Wegzoll und Marktgebühren zu Wohlstand gekommen, bezaubert es durch den Kontrast von engen Gassen mit rustikalem Flair und städtisch-modernen Vierteln. Die Städter lieben den See und das Schwimmen mit Bergblick. Seit 1946 wird jedes Jahr im August die Piazza Grande in der Altstadt zur Bühne. Das Locarno Festival ist eines der ältesten Filmfestspiele der Welt. Die Nachbarstadt Ascona bezaubert mit ihrer langen Uferpromenade, die regelmäßig beim Festival Jazz Ascona zur Bühne wird. Ebenfalls am Westufer, etwas unterhalb von Cannobio mit seinem palmengesäumten Ufer erreichen Camper die Riviera. Sonnenverwöhnt und durch die Berge vom kalten Nordwind geschützt, wachsen hier sogar Bananen. Mageres Ufer, "Sponda magra", nennen sie spöttisch den Osten. Dafür punktet der mit dem schönsten Blick auf die untergehende Sonne und hübschen Städten, wie Luino mit seinen eleganten Jugendstilhäusern.

Mecklenburgische Seenplatte: Camping am Wasser

"Land der tausend Seen" sagt man über die Mecklenburgische Seenplatte, die sich vom Osten Lübecks über Schwerin und Neustrelitz bis Eberswalde erstreckt und damit Mitteleuropas größte zusammenhängende Seenlandschaft bildet. Viel Grün gibt es hier, Fachwerkhäuser, Schlösser und Landgüter aber auch viel unberührte Natur, den Müritz-Nationalpark und herrliche Campingplätze direkt am Wasser. Die Infrastruktur für Urlaub unter freiem Himmel ist perfekt. Herausragend sind dabei die 5-Sterne-Anlagen, die mit Stegen, Buchten, Badeinseln, Wohnflößen, Angelkursen und Kanutouren, Segel- und Motorbootschule ihre Lage in allen Spielarten ausspielen. Mit separaten Strandabschnitten ist ein Großteil der Anlagen an den Seen geeignet für Camping mit Hund.

Mecklenburgische Seenplatte

Viel Abwechslung bietet der Urlaub an der Mecklenburgischen Seenplatte mit Kindern. Nicht nur am und in den Seen gibt es eine Vielzahl von Aktivitäten. Im Müritzeum , Deutschlands größter Aquariumslandschaft für Süßwasserfische, können Sie genau beobachten, was sich hier unter der Wasseroberfläche tummelt.

Abenteuerlustige Campingurlauber verwandeln ihr fahrbares Feriendomizil in ein Hausboot und stechen damit in See. Dafür werden Wohnanhänger oder Camper auf einem floßähnlichen Boot verankert und sind klar zum Ablegen. Es gibt diese schwimmenden Stellplätze mit denen Sie die schönsten Buchten der Müritz ansteuern können, in verschiedenen Größen. Um sie zu steuern, brauchen Sie keinen Sportbootführerschein. Ein entsprechender Charterschein genügt.

Edersee Camping: Naturgenuss am hessischen Fjord

Camping am Edersee ist Camping im Grünen. Von Wiesen und Wäldern gesäumt schmiegt sich der Edersee wie ein Fjord ins hügelige Land. Als Stausee angelegt, um auch in trockenen Sommern Weser und Mittellandkanal schiffbar zu erhalten ist er heute ein Paradies für Wassersportler und Taucher. Angler schätzen das 27 km lange Gewässer wegen seines außergewöhnlich großen Fischreichtums, Wanderer wegen der vielfältigen Möglichkeiten rundum.Ein besonderes Vergnügen für abenteuerlustige und trittsichere Campingurlauber ist der Urwaldsteig, der in sechs Etappen und zehn Rundwegen um den See führt. Im Süden grenzt der Nationalpark Kellerwald an den Edersee. Unter anderem liegen hier auch die zum UNESCO-Weltnaturerbe zählenden alten Buchenwälder. Sehr eindrucksvoll ist ein Besuch an der Staumauer. Wer mehr Action sucht, findet die im Baumkronenweg, Kletterpark, Maislabyrinth oder auf der Sommerrodelbahn.

Camping am Bodensee: Drei Länder ein Vergnügen

Camping am Bodensee bedeutet Urlaubsvergnügen in einer der schönsten Regionen des Voralpenlandes. Vor der eindrucksvollen Kulisse der Schweizer Berge lieg der größte See Deutschlands wie ein Juwel. An seinen Ufern, die im Süden zu Österreich und der Schweiz gehören, finden Campingurlauber insbesondere in Bayern und Baden Württemberg eine gut ausgebaute Infrastruktur und attraktive Städte, die einen Besuch lohnen: Lindau, wo Löwe und Leuchtturm die berühmte Hafeneinfahrt flankieren. Konstanz, die geschichtsträchtige Konzilsstadt an der Schnittstelle von Obersee und Untersee mit den hübschen Fachwerkhäusern und besonderen Läden in der historischen Altstadt. Meersburg, mit seinem mächtigen Schloss, der Therme direkt am See und der Weinlage im Ort. Die Festspielstadt Bregenz mit ihrer markanten Seebühne ist wichtigster Bodenseehafen Österreichs. Es lohnt sich ein Bummel durch die Bregenzer Altstadt. Kreuzlingen ist die größte Schweizer Stadt am See und bekannt für ihre Seeburg und den Segelhafen. Das Netz von Campingplätzen ist hier weniger stark ausgebaut, als auf der deutschen Seite.

Im besonders milden Klima am Bodensee wachsen Obst, Gemüse und Wein und üppige Blütenteppiche auf der Blumeninsel Mainau. Es sorgt aber auch für angenehme Badetemperaturen. Sobald das Wetter schön ist, zieht es Einheimische, Urlauber und Campinggäste an den See. Mit Strandbädern, Liegewiesen und den ein oder anderen historischen Badehaus ist alles bereitet fürs Badevergnügen rund um den See. Der lässt sich auch auf einem gut ausgebauten Radweg umrunden, bei einer gemütlichen Schifffahrt oder aus der besonderen Perspektive bei einem Zeppelinflug in vollen Zügen genießen. Für Ihren Standort können Sie unter einer Vielzahl gut ausgestatteter Bodensee Campingplätze wählen.

Insel Mainau Bodensee

Alpsee: Camping mit Bergblick

Hügellandschaft, sanfte Wiesen, Badesseen und Bergblick, das ist Camping am Alpsee. Allgäu, wie es im Bilderbuch steht. Dabei sind See und Campingplätze nicht nur perfekt dazu geeignet, um mit Aussicht zu Baden und zu Wandern. Sie sind auch ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge zu den Königsschlössern nach Schwangau, Hohenschwangau und Neuschwanstein. Der Alpsee ist auch ein idealer Standort für Wintercamping. Skifahrer haben die Hausberge von Immenstadt direkt vor der Wohnwagen-Tür und nicht weit zu den anderen Wintersportgebieten im Allgäu.

Schloss Neuschwanstein

Camping am Ossiacher See: Mediterranes Flair in Österreich

Am Ossiacher See finden Campingurlauber einen der südlichsten Badeseen Österreichs. Das bedeutet nicht nur angenehme Wassertemperaturen. Auch das Lebensgefühl hat durch die Nähe zu Italien viel Leichtigkeit.

Camping Balaton: Badevergnügen bei 2000 Sonnenstunden

Der Balaton oder Plattensee ist Ungarns größter Binnensee und ein vielseitiges Campingparadies. 2000 Sonnenstunden verwöhnen Urlauber jedes Jahr und erwärmen den maximal 12,50 m tiefen Balaton auf angenehme Badetemperaturen. Im Hochsommer klettern die auch mal über 30 Grad. Genau richtig für Familien mit Kindern. Stundenlang können kleine Wasserratten hier baden. Besonders geeignet ist dafür das flache Südufer. Das Nordufer säumen die Weinberge des Badacsony. Vor allem Welschriesling, Graumönch und Blaustengler wachsen hier und sind ein besonderer Genuss, wenn Sie einen Tag am See gemütlich ausklingen lassen. Auf die Römer geht die Tradition des Thermalbadens zurück. Heute schätzt man die Thermalquellen für Kuren und Wellness, das auch auf den Campingplätzen stattfindet. Wassersport, und die Möglichkeit zu langen Radtouren garantieren abwechslungsreiche Urlaubstage, an denen sich Angler am liebsten in die Schilfgebiete zurückziehen und auf einen großen Fang hoffen.

Drucken
Kontakt
Ihr Kontakt zur ADAC Campingwelt
Bitte prüfen Sie die rot markierten Felder!
Das Formular wurde erfolgreich abgeschickt!
Fehler E-Mail
Mitgliedsnummer (optional)
Hinweistext
Vorname
Hinweistext
Nachname
Hinweistext
E-Mail
Hinweistext
Ihre Nachricht *
Noch 750 Zeichen zur Verfügnung

Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service erhalten. Mehr erfahren

Akzeptieren