Jetzt Campingplatz bewerten und gewinnen.
  1. zur Camping-Startseite
  2. Interessen
  3. Camping in den Bergen

Camping in den Bergen

zu den Campingplätzen

Die Freiheit genießen beim Camping in den Bergen

Frische Luft, saftige Almwiesen, hohe Gipfel: Camping in den Bergen ist etwas für Naturliebhaber. Und wer das Naturerlebnis perfekt abrunden will, für den ist ein Campingplatz in den Bergen genau das richtige. Denn was gibt es Schöneres, als beim Wanderurlaub morgens das Zelt oder das Wohnmobil zu öffnen und mit Blick auf Berge, Seen und Wälder direkt die nackten Füße ins Gras zu strecken? Möglichkeiten zum Camping in den Bergen finden sich genug, vor allem in den Alpen, aber auch in den zahlreichen anderen Bergregionen von den Mittelgebirgen über die Pyrenäen bis nach Griechenland.

Wanderurlaub in den Alpen

Ob an den Seealpen an der französischen Mittelmeerküste, eindrucksvolle Karstlandschaften in den Julischen Alpen in Slowenien, oder schroffe Felsformationen in den österreichischen und italienischen Zentralalpen. Für Wanderurlaub bieten sich entlang der kompletten Gebirgskette jede Menge Möglichkeiten – und auch der nächste Campingplatz in den Bergen ist selten weit entfernt. Beliebt bei Campern ist zum Beispiel das “Ferienparadies Natterer See“ im Norden Tirols. Zum einen wegen seiner günstige Lage in der Nähe einiger Bergbahnen, Klettergebiete und Klettersteige, zum anderen, weil es Österreichs erster Glamping-Park ist, mit Schlaffässern, Safari-Lodgezelten und Wood-Lodges.

Alpenpanorama mit Berghütte

Ebenfalls ein Tipp aus dem ADAC Campingführer ist “Camping Seeblick Toni“, etwa 50 Kilometer weiter nordöstlich in Kramsach. Auch dort gibt es im Wanderurlaub jede Menge Gelegenheit, Gipfel zu erklimmen und – bei Lust und Laune – anschließend im Schlaffass aus Kiefernholz zu nächtigen.

Mit atemberaubendem Blick auf das Schlern-Massiv in den Dolomiten können die Urlauber beim Camping in den Bergen beim „Camping Seiser Alm“ in Südtirol übernachten. Die Mietzelte aus Holz haben dafür extra große Panoramafenster.

Dolomiten

Im Haslital bei Meiringen in der Nähe der Schweizer Hauptstadt Bern schlafen die Gäste in der Natur am Rande des UNESCO Weltnaturerbes Jungfrau-Aletsch. Das Tal verfügt über ein bestens ausgebautes Wander- und Radwegenetz.

Beim “Camping Tamaro“ im Tessin können Urlauber am Rande des Lago Maggiore Badeurlaub am Kiesstrand mit Wanderurlaub in den Bergen verbinden.

Direkt am Rand des Nationalparks Triglav rund um Sloweniens höchsten Gipfel bieten sich auf “Camping Bled“ beste Schlafmöglichkeiten. Der Ort ist idealer Ausgangspunkt zum Wandern ins Triglav-Massiv. Und wer dann noch nicht genug hat, kann auf der großen Anlage auf dem Platz noch eine Runde Trampolinspringen, an einer der geführten Vogelexkursionen teilnehmen oder sich zum nahen Reitstall bringen lassen. Unweit liegt das “Camping Šobec – durch seine Lage in einer Flussschleife der Sava ist es Urlaubern dort möglich, die vom Wandern schmerzenden Füße mit einem Sprung ins kühle Nass zu verwöhnen. Außerdem bieten die Betreiber auch Rafting-Touren an.

Zum Camping in den Bergen müssen Naturliebhaber aber nicht unbedingt weit reisen. Hervorragende Möglichkeiten gibt es auch im Allgäu, etwa beim “Alpsee Camping bei Immenstadt“ oder beim “Camping Hopfensee“ in der Nähe von Füssen, im “Alpen-Caravanpark Tennsee“ zwischen Garmisch und Mittenwald oder auf dem Alpen-Campingplatz Arzbach“ im Tölzer Land.

Camping in den Bergen: Alternativen von den Mittelgebirgen bis nach Südeuropa

Die Alpen bieten beim Wanderurlaub alles, was das Herz begehrt. Aber auch in anderen Regionen gibt es lohnenswerte, oftmals auch weniger überlaufene Alternativen. Die deutschen Mittelgebirge zum Beispiel. Rhön, Harz, Fichtelgebirge, Bayerischer Wald - Ziele gibt es genug und Möglichkeiten, sein Zelt aufzuschlagen - bzw. seinen Caravan zu parken. Auch beliebt sind im Harz etwa “Campingpark Wiesenbeker Teich“, das „Harz Camp Göttingerode“ und der “KNAUS Campingpark Walkenried“, im Fichtelgebirge “Camping Fichtelsee“ und “Camping am Weißenstädter See“, oder “Camping Bayerwald“ am Donautal im Bayerischen Wald.

Und wer doch weit weg und höher hinaus will: Rund um die wilden Gipfel und ursprünglichen Täler der Pyrenäen im Grenzgebiet zwischen Frankreich, Spanien und Andorra locken gleich 35 Campingplätze in den Bergen. Wegen ihrer besonders guten Ausstattung und Lage empfiehlt der ADAC Campingführer sechs davon als Tipp: Nämlich “Sunêlia Camping Les 3 Vallées“,“Camping de la Forêt“ und “Yelloh! Village Le Pré Lombard“ in Frankreich sowie das „Berga Resort“, “Camping Gavín“ und “Camping El Solsonès“ auf der spanischen Seite.

Als Ziel für den Wanderurlaub unterschätzt wird allgemein auch Griechenland. Vom höchsten Berg des Landes, dem Olymp im Norden, bis zu Europas südlichsten Gebirgszügen auf Kreta – mit Lefka Ori im Westen, Ida-Gebirge im Zentrum und Dikti-Gebirge im Osten – gibt es genug Gelegenheit, Strand- und Bergurlaub zu kombinieren.

Campingplätze in den Bergen

Drucken
Kontakt
Ihr Kontakt zur ADAC Campingwelt
Bitte prüfen Sie die rot markierten Felder!
Das Formular wurde erfolgreich abgeschickt!
Fehler E-Mail
Mitgliedsnummer (optional)
Hinweistext
Vorname
Hinweistext
Nachname
Hinweistext
E-Mail
Hinweistext
Ihre Nachricht *
Noch 750 Zeichen zur Verfügung

Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service erhalten. Mehr erfahren

Akzeptieren