1. Zur Startseite
  2. Regionen
  3. Bosnien und Herzegowina

Camping in Bosnien und Herzegowina

Reiseinformationen für Campingurlauber

Bosnien und Herzegowina liegt im westlichen Teil der Balkanhalbinsel. Es ist vor allem durch waldreiche Mittelgebirgslandschaften geprägt. Der an Kroatien grenzende karstige Nordwesten des Landes, die Bosnische Kraijna, lädt mit zahlreichen Flüssen vor allem Freunde des Wassersports zum Kajakfahren, Rafting und Canyoning ein. Skifahren ist nicht nur in der Gegend um die Hauptstadt Sarajevo möglich, sondern auch bei Travnik, dem bedeutendsten Skizentrum des Landes.

Allmählicher Aufschwung

Wie steigende Tourismuseinnahmen andeuten, rückt das Land allmählich in das Bewusstsein der ausländischen Gäste, denn nach den Jahren des Bürgerkrieges kehrte in Bosnien und Herzegowina wieder Normalität ein. Städte wie Mostar und Sarajevo ziehen immer mehr Touristen an, auch wenn für einen Besuch des Landes nach wie vor eine Portion Abenteuerlust erforderlich ist.

Die Hauptverkehrswege sind meist in akzeptablem Zustand, jedoch sollte man wegen fehlender Straßenmarkierungen und ungenügender Beleuchtung auf Nachtfahrten verzichten. Vom Verlassen befestigter Straßen ist abzuraten, denn in einigen Regionen besteht Minengefahr.

Die Campinglandschaft in Bosnien und Herzegowina beginnt sich zu verändern. Man versucht, sich stärker auf Gäste aus dem Ausland einzustellen. Überall im Land werden sukzessive Camping- und Wohnmobilstellplätze gebaut, die auch internationalen Anforderungen genügen sollen. Die Campingplätze hierzulande sind meist klein, ihre Ausstattung eher schlicht, und die vorhandenen Sanitäranlagen erreichen noch nicht mitteleuropäischen Standard. Auch Sport- und Unterhaltungseinrichtungen sind nicht sehr zahlreich. Etliche Campingplätze verfügen bereits über einen Kinderspielplatz und häufig über eine Gaststätte.

Das Übernachten außerhalb von Campingplätzen ist weder auf Straßen und Parkplätzen noch auf Privatgrund erlaubt.

Zahlungsmittel: Konvertible Mark mit einem an den Euro gebundenen, festen Wechselkurs (1 BAM = 0,51 Euro, Stand: November 2017). Ebenso ist der Euro als Barzahlungsmittel in Umlauf. An vielen Geldautomaten erhalten Sie Bargeld mit der Bankkarte (Maestro).

Ausführliche Urlaubsinformationen sowie Einzelheiten zu Einreise und Aufenthalt erhalten ADAC Mitglieder mit dem ADAC TourSet®, dem ADAC TourMail sowie unter www.adac.de

Drucken
Kontakt
Ihr Kontakt zur ADAC Campingwelt
Bitte prüfen Sie die rot markierten Felder!
Das Formular wurde erfolgreich abgeschickt!
Fehler E-Mail
Mitgliedsnummer (optional)
Hinweistext
Vorname
Hinweistext
Nachname
Hinweistext
E-Mail
Hinweistext
Ihre Nachricht *
Noch 750 Zeichen zur Verfügnung

Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service erhalten. Mehr erfahren

Akzeptieren