Burg mit Lavendelfeld in der Provence

Camping in der Provence

Provence: Prächtige Landschaft und edle Märkte

Weiße Pferde in der Camargue, lila Lavendelfelder in der Haut-Provence und tiefblaues Meer an der Côte d'Azur: Die farbenprächtige Landschaft zwischen Rhone-Delta und der italienischen Grenze mit ihren vielfältigen Gerüchen und der mediterranen Küche machen Camping in der Provence zu einem Spektakel für die Sinne. Die Campingplätze der Provence passen sich dieser Umgebung an: Fast überall gibt es parkartige Anlagen mit üppiger Vegetation aus Pinienbäumen, Palmen oder Oleander- und Hibiskusbüschen und liebevollen Blumenschmuck. Märkte auf den Plätzen oder in direkter Nähe bieten zudem die Möglichkeit, sich mit regionalen Produkten zu versorgen und die provenzalische Küche direkt auf den Campingherd zu holen.

Weiße Pferde in der Camarque

Die Campingplätze der Provence: Alles für die Gäste

Generell betreiben die Camps im Südwesten Frankreichs einen hohen Aufwand, um den Urlaubern Annehmlichkeiten und Komfort zu bieten. Sie erneuern regelmäßig Sanitärgebäude und Gaststätten, oder erweitern ihre Camps um Schwimmbäder, Saunabereiche, Whirlpools, Minigolfanlagen, Wasserspielplätze und vieles mehr. Das mag zum einen daran liegen, dass sich die Gäste der Campingplätze in der Provence an einen gewissen Standard gewöhnt haben, von dem sie nun auch jedes Jahr neu überzeugt werden wollen. Zum anderen spielt sicher die starke Konkurrenz eine Rolle in der Provence. Camping wird hier viel angeboten, der ADAC Campingführer listet allein dort mehr als 100 Plätze. Der Gast jedenfalls profitiert in Form eines hohen Niveaus: 36 Campingplätze der Provence bekommen vom ADAC mindestens vier von fünf Sternen. Erfreulich auch für alle Camper mit Hund. Auf der Hälfte der Campingplätze der Provence sind Hunde uneingeschränkt erlaubt.

Top-Campingplätze in der Provence

Camping in der Provence: Zu Gast bei den Winzern

Im bergigen Hinterland der Côte d'Azur beginnt die Provence, wie man sie von vielen Bildern kennt. Malerische kleine Dörfer wie Gordes, Roussillon und Venasque schmiegen sich in die sanfte Hügellandschaft, der Blick schweift über die Gipfel des Luberon-Massivs und farbenprächtige Lavendelfelder – zumindest in der Blütezeit von Mitte Juni bis Anfang August. Und natürlich sind auch die Weinberge ein nicht wegzudenkender Bestandteil der Region. Die Winzer konzentrieren sich aber nicht nur darauf, hervorragende Weine zu keltern: Mehr und mehr öffnen sie ihre Weingüter auch für Touristen und lassen sich bei der Arbeit über die Schulter schauen. Einige bieten eigene Standplätze für Wohnmobile an – damit niemand nach der Weinprobe noch den Motor anwerfen muss. Vor allem aber kooperieren viele Winzer mit den Campingplätzen der Provence.

Provence

Viele bieten Ausflüge in die Weinberge und Weinproben an, zudem gibt es in vielen Camps in den Läden und Restaurants Weine aus der Region. Einige Campingplätze in der Provence, die mit örtlichen Winzern zusammenarbeiten, tragen das Label „Bacchus“.

Entspannen in der Provence: Camping auf hohem Level

Wer seinen Urlaub gerne in der Natur verbringt, dabei aber nicht auf die Annehmlichkeiten eines Cluburlaubs verzichten möchte, ist beim Camping in der Provence richtig. Die Camps haben insgesamt ein sehr hohes Niveau. Das beginnt bei den vielen park- oder gartenähnlichen Campingplätze der Provence und gipfelt im umfangreichen Freizeitangebot. Die Plätze am Mittelmeer haben ohnehin die ideale Bademöglichkeit vor dem Zelteingang, die Plätze im Binnenland wissen das aber geschickt zu kompensieren, mit Frei- und Hallenbädern aller Art, von erfrischend kühl über beheizt bis hin zum Whirlpool. Hinzu kommen auf vielen Campingplätzen der Provence zahlreiche weitere Wellness-, Sport- und Freizeitangebote, wie man sie in dieser Vielfalt eigentlich nur aus den großen Urlaubsclubs kennt – bis hin zur schalldichten Diskothek oder einem Hochseilklettergarten.

Camping für Familien, Aktivurlauber und Feinschmecker

Entspannt in der Sonne liegen und wissen, dass auch der Nachwuchs bestens umsorgt ist: Auf vielen Campingplätzen der Provence ist das kein Problem. Das umfangreiche Freizeit- und Kinderbetreuungsangebot ist es, das viele Familien beim Camping in der Provence schätzen. Auch außerhalb der Camps gibt es jede Menge Betätigungsmöglichkeiten, oft von den Plätzen organisiert. Aktivurlauber haben zum Beispiel vielerorts die Gelegenheit, direkt vom Campingplatz aus die Provence mit dem Fahrrad zu erkunden, etwa bei einer Tour durch den Luberon. Für Wassersportler gibt es unter anderem auf den Flüssen Sorgue und Durance die Gelegenheit zu ausgedehnten Kanu- oder Kajakfahrten. Kletterer können zum Beispiel von Apt aus zu den Routen an den Kalksteinfelsen von Buoux starten.

Kind auf Campingplatz in Hängematte

Auch Wanderer und Reiter werden in den ausgedehnten Feldern der Hochebene genug Möglichkeiten finden, um auf ihre Kosten zu kommen. Liebhaber guten Essens und erlesener Tropfen goutieren die provenzalische Küche sowie die Weine der Region.

Camping in der Provence: Edle Märkte und lange Feiern

Überall in der Region warten kleine Märkte mit regionalen Produkten auf ihre Besucher. Von den Bauernmärkten in Velleron, Cadenet, oder Cucuron, über Kurioses wie dem schwimmenden Markt in L'Isle-sur-la-Sorgue, bei dem mehr als 100 Händler ihre Waren von festlich geschmückten Barken aus anbieten, bis zu den wahren Spezialitätenmärkten, etwa dem Trüffelmarkt in Carpentras: Wer sich fürs Camping in der Provence entscheidet, muss dabei sicher nicht verhungern. Viele Händler bringen ihre Waren auch direkt auf die Campingplätze der Provence. Neben den Märkten, die vielerorts wöchentlich aufgebaut werden, gibt es das ganze Jahr über festliche Highlights: Im Juli etwa verwandeln mehr als 1000 Schauspiel-Ensembles beim großen Theaterfestival Avignon zu einer einzigen großen Bühne.

Markt in Provence mit Lavendel

An mehr als 100 Orten der Stadt wird den Besuchern Kunst geboten. Im Frühling laden die Kirschenproduzenten zum großen Fest nach Venasque, mit dem sie den Sommer einleiten. Den Herbst prägen zahlreiche Erntefeste - von Wein bis Trüffel –, im Januar zieht die Pferdemesse in Avignon Reitsportler aus aller Welt an. Rund um die Campingplätze der Provence ist also zwölf Monate pro Jahr etwas geboten.

Ausflugstipps fürs Camping in der Provence

Eindrucksvolle Felsformationen, sanfte Flusslandschaften, malerische kleine Bergdörfer und mittelalterliche Altstädte – wer in der Region unterwegs ist, hat je nach Anspruch und Wunsch jede Menge Möglichkeiten für Besichtigungsausflüge oder sportliche Betätigung. Drei Orte, die Sie gesehen haben sollten, wenn Sie sich für einen Campingplatz in der Provence entscheiden, stellen wir Ihnen im Folgenden vor:

Sénanque
Bereits im Jahr 1148 ließen sich die Zisterziensermönche an diesem Ort in der Nähe von Gordes nieder - und bewiesen damit ein feines Händchen. Besonders von Juni bis August ist die Abtei in dem kleinen Tal einen Besuch wert. Zusammen mit den endlosen Lavendelfeldern, die sie umgeben, bildet sie dann eines der berühmtesten Postkartenmotive der Provence.

Mont Ventoux
Der "Riese der Provence“ beherrscht mit seinen 1912 Metern als höchster Berg der Region das Vaucluse-Hochplateau. Vielen ist er aus dem Fernsehen bekannt, regelmäßig quälen sich nämlich die Rad-Profis bei der Königsetappe der Tour de France auf den Gipfel. Von den Campingplätzen der Provence aus gibt es aber viele Möglichkeiten, die Gegend um den Mont Ventoux per Rad oder zu Fuß zu erkunden und dabei die Landschaft zu genießen, ohne sich zu quälen.

Avignon
Die Stadt ist die größte im Département Vaucluse und Sitz der Präfektur. Berühmt ist sie aber deshalb, weil sie im Mittelalter andere zu ihrem Zentrum erklärten: Von 1309 bis 1423 war Avignon Sitz der Päpste. Vom dementsprechenden Prunk der damaligen Zeit ist noch heute viel zu sehen. Die prächtige Altstadt ist von einer gut erhaltenen Stadtmauer umgeben, der gotische Papstpalast thront imposant in der Mitte. Und auch die Pont Saint-Bénézet kennt wegen des uralten Volkslieds über die Pont d'Avignon jedes Kind - und sollte sie dann auch einmal gesehen haben.

Avignon

ADAC CampCard-Vorteile beim Camping in der Provence

Mit der ADAC CampCard erhalten Sie auf vielen der Campingplätze in der Provence Rabatte auf Mietunterkünfte oder den Sparpreis in der Nebensaison.

Das sollten Sie beim Camping in der Provence beachten

Vom einfachen Zeltplatz bis zur großen Ferienanlage: Das Angebot an Campingplätzen in der Provence ist vielfältig und engmaschig. Trotzdem empfiehlt es sich in der Hauptsaison dringend, vorab einen Standplatz zu reservieren. Denn Camping in der Provence ist nicht nur bei Urlaubern beliebt, sondern auch bei den Franzosen selbst. Und die haben im Sommer ebenfalls Ferien.

Campingplätze in der Provence

Drucken
Kontakt
Ihr Kontakt zur ADAC Campingwelt
Bitte prüfen Sie die rot markierten Felder!
Das Formular wurde erfolgreich abgeschickt!
Fehler E-Mail
Mitgliedsnummer (optional)
Hinweistext
Vorname
Hinweistext
Nachname
Hinweistext
E-Mail
Hinweistext
Ihre Nachricht *
Noch 750 Zeichen zur Verfügnung

Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service erhalten. Mehr erfahren

Akzeptieren