Die ADAC Camping Redaktion
  1. Zur Startseite
  2. Wir über uns

Wir über uns

Wie entsteht ein ADAC Campingführer?

Sobald ein ADAC Campingführer erscheint, beginnt schon die Vorbereitung der nächsten Ausgabe. Doch wie entsteht ein Campingführer überhaupt? So sehen die wichtigsten Arbeitsschritte der Redaktion aus:

Analyse

  • Gibt es neue Trends und Themen beim Camping?
  • Was kann die Redaktion noch verbessern?
  • Bei welchen Campingplätzen stehen Änderungen an?

Bewerbermanagement

  • Welche Campingplätze haben sich beim ADAC Campingführer beworben? Was können sie den Campern bieten?
  • Gibt es Empfehlungen unserer Leser?
  • Haben unsere Inspekteure neue Geheimtipps?

Inspektion

  • Entscheidung, welche Campingplätze besichtigt werden
  • Schulung der ADAC Inspekteure im Frühjahr
  • Die Inspekteure gehen auf Tour

Redaktion

  • Auswertung der Inspektionsergebnisse
  • Redaktionelle Beschreibung der Plätze
  • Aktualisierung von Piktogrammen, Öffnungszeiten und Preisen
  • Überarbeitung von Serviceteil, Länderinformationen und Planungskarte

Danach gehen die Daten an die Druckerei. Mitte Januar ist dann der neue ADAC Campingführer erhältlich und die Beschreibungen der Campingplätze hier auf dem Online-Portal aktualisiert.

Die ADAC Inspekteure

Jedes Jahr aufs Neue gehen in den Sommermonaten Juni bis August die ADAC Inspekteure auf Tour. Alle Fakten dazu hier im Überblick:

Wichtige Zahlen

  • Ca. 25 Inspekteure
  • Bis zu 60 geprüfte Campingplätze pro Inspekteur
  • Insgesamt 760 Reisetage
  • Über 135.000 gefahrene Kilometer
  • Über 5.500 Campingplätze im ADAC Campingführer

Unser Qualitätsversprechen: neutrale und objektive Überprüfung der Campingplätze

  • Inspektionen ohne vorherige Anmeldung
  • Test der Anlagen im Alltags-Gebrauch
  • In Gesprächen mit den Verantwortlichen werden besondere Entwicklungen und Planungen erfragt
  • Klare Richtlinien zur Übertragung der Ergebnisse in eine Datenbank
  • Keine wirtschaftlichen bzw. privaten Beziehungen von Inspekteuren zu Campingplatzbetreibern
  • Kein Anzeigenverkauf durch Inspekteure
  • Keine festen Inspektionsregionen, sondern wechselnde regionale Zuständigkeiten

Keinesfalls nimmt ein Inspekteur Leistungen wie z.B. Übernachtung oder Verpflegung auf dem besuchten Platz in Anspruch.

Wie wird ein Campingplatz beim ADAC klassifiziert?

In 5 Bereichen werden quantitative und qualitative Merkmale eines Campingplatzes erhoben:

  • Sanitäre Einrichtungen
  • Platzgelände
  • Versorgung
  • Freizeiteinrichtungen
  • Bademöglichkeit

Daraus ergibt sich die Klassifikation in den einzelnen Kategorien. Die Beschreibungen ergänzen das individuelle Profil eines Campingplatzes im ADAC Campingführer.

Redaktionelle und werbliche Inhalte getrennt

Dank Werbeeinnahmen ist der ADAC Verlag in der Lage, seinen Nutzern der ADAC Campingwelt hochwertige redaktionelle Informationen kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Campingplätze können als Werbekunden Bilder, Links zur Homepage etc. ergänzen und eine bevorzugte Darstellung in Banderole und Suchergebnislistung buchen. Selbstverständlich sind sämtliche ADAC-Campingplatz-Bewertungen und -Beschreibungen inhaltlich unbeeinflusst von einer etwaigen Werbebuchung eines Campingplatzes.

Drucken
Kontakt
Ihr Kontakt zur ADAC Campingwelt
Bitte prüfen Sie die rot markierten Felder!
Das Formular wurde erfolgreich abgeschickt!
Fehler E-Mail
Mitgliedsnummer (optional)
Hinweistext
Vorname
Hinweistext
Nachname
Hinweistext
E-Mail
Hinweistext
Ihre Nachricht *
Noch 750 Zeichen zur Verfügnung

Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service erhalten. Mehr erfahren

Akzeptieren